China Winterreifen – Ein Feldversuch – Part 2

7. Januar 2015 | Posted in Auto | By

Sodele. Ca. 1500km sind mit den neuen China-Reifen zurückgelegt. Ich muss sagen, dass ich für meinen Anwendungsfall absolut begeistert bin. Sie verhalten sich vorbildlich bei jeder Wetterlage. Ich kann jedenfalls keinen Unterschied zu meinen vorigen Winterreifen (Vredestein Snowtrac 3) feststellen. Weder bei trockener Straße, noch bei Regen oder Schnee.

Es gab bisher keine Situation, in der ich oder meine Frau sich unsicher gefühlt haben. Und das Allerbeste ist, dass sie auch noch leise sind auf dem Omega.

Für mich steht fest, dass sich das „Experiment“ definitiv gelohnt hat und der nächste Satz Reifen definitiv wieder so gekauft wird.

Die einzige Sache, die jetzt noch aussteht ist die Langlebigkeit. Mal sehen, ob sie mich auch hier überzeugen.

Also… Daumen hoch von mir!!!

Weiterlesen...

Apple G5 modding

11. Dezember 2014 | Posted in Elektronik | By

Nachdem ich nun schon so einige für mich abschreckende Beispiele von Moddingversuchen eines Apple Gehäuses gesehen habe, habe ich mir gedacht, dass es doch auch anders gehen muss.

Loading Images
wpif2_loading
Apple-G5-mod-hinten
Apple-G5-mod-hinten-1
Apple-G5-mod-Kühler
Apple-G5-mod-Lüfter
Apple-G5-mod-Lüfter-1
Apple-G5-mod-Lüfter-2
Apple-G5-mod-Mainboard
Apple-G5-mod-Seite
Apple-G5-mod-Seite-1

Leider habe ich keine Bilder bei der „Entstehung“ gemacht, so dass ich hier nur kurz aufliste welche Arbeiten nötig waren.

  1. Gehäuse komplett zerlegt
  2. Rückwand nahezu komplett entfernt
  3. Alublende (Vollmaterial) nebst einer ATX-Blende eingepasst und wieder mit 3mm Löchern versehen
  4. Mainboard-Träger aus Alu angefertigt und auf den original Befestigungspunkten verschraubt
  5. Originales Netzteil (600W) zerlegt und Kabel auf ATX-Standard umgebaut
  6. Alle originalen Lüfter neu verkabelt und an eine separate Lüftersteuerung angeschlossen
  7. Kabel des Frontpanels mit neuen Steckern für ATX-Mainboards versehen

Wie eigentlich immer bei mir diente auch dieser Umbau mal wieder in erster Linie dem Zweck… Machbarkeit. Irgendwelche Hackintosh Ambitionen habe ich nie gehegt, da ich mich in der Windows-Welt doch recht wohl fühle.

Weiterlesen...

China Winterreifen – Ein Feldversuch – Part 1

31. Oktober 2014 | Posted in Auto | By

Der Winter steht vor der Tür und ich stand mal wieder vor der Entscheidung was denn nun an Reifen aufgezogen werden soll. Einfach ist diese Entscheidung nie. Geht man nach den Reifentests in einschlägigen Fachzeitschriften und/oder Portalen, so landet man eigentlich immer bei den Premium-Herstellern. Diese stellen ganz bestimmt keine schlechten Reifen her. Der Umstand jedoch, dass sie auch maximal den Geldbeutel belasten, lässt mich jedes Mal wieder erschauern.

Aus diesem Grunde habe ich den Markt nach Alternativen durchsucht und bin auf einen chinesischen Reifen gestoßen. Ist ja auch kein Wunder, da diese in den letzten Jahren die Märkte mit „Billigreifen“ quasi überschwemmen.

Nun ja. Glaubt man den oben genannten Fachzeitschriften, sind sie allesamt der letzte Schrott. Schaut man sich diverse Foreneinträge an, so kann man ebenfalls den Eindruck gewinnen, dass die China-Reifen quasi nur in Form gepresstes Erdöl sind, die die Bezeichnung PKW-Reifen eigentlich gar nicht verdienen. Und da war es wieder unser „eigentlich“. Für mich bedeutet das immer, dass es eben noch mindestens eine weitere Möglichkeit gibt. Und eben diese war ich dieses Jahr bereit einfach mal in einem Selbstversuch auszuloten.

Blacklion-tyres-logo

Ich entschied mich für einen Reifen der Marke Blacklion. Der Hersteller ist die Firma Jinyu Tyres, die wiederum eine Tochter der Sailun Corporation ist. Ich bestellte den Blacklion BW56 Snowpioneer in der Dimension 235/45R17 bei Reifen.com. Bestellt, bezahlt und geliefert innerhalb von drei Tagen. Da konnte ich nicht meckern. Aufziehen und wuchten wird dann von der örtlichen Werkstatt übernommen.

In Summe komme ich aktuell also auf roundabout €260.- inkl. Montage. Das ist in meinen Augen mal ne Ansage für diese Dimension. Reifen eines Premium-Herstellers hätten ca. €300.- mehr bedeutet.

Einige werden nun aufschreien und die Meinung vertreten, dass einem der Mehrpreis doch sein Leben wert sein sollte. Grundsätzlich stimme ich dem zu. Doch wenn niemand anfängt auch mal andere Territorien zu betreten, so werden wir nie wissen, ob es noch andere gute Möglichkeiten über unseren Tellerrand hinaus gibt.

Also brachte ich heute die acht Teile zum Aufziehen und Wuchten. „So möge er mir diese zu Vieren zusammenführen.“ Mitte nächster Woche kann ich sie abholen und montieren. Dauert zwar ein wenig, aber die Werkstätten sind in dieser Jahreszeit eben chronisch überlastet. Macht ja auch nichts. Haben wir doch noch immer über +10°C auf dem Thermometer.

Zum bevorstehenden Testszenario sei noch erwähnt, dass ich mich vornehmlich in gemäßigten Gefilden bewege und seltenst in die Versuchung komme meinen Opel Omega B mit 200km/h über die Autobahn zu scheuchen. Somit ergibt sich eine Nutzung zu 95% in der Stadt, die mit gelegentlichen Ausfahrten auf der Landstraße ergänzt werden.

Stay tuned…

Weiterlesen...

Rettung eines Harman Kardon HS-200 vor dem Elektroschrott

29. Oktober 2014 | Posted in Elektronik | By

Nun ja. Wie das Leben so „spült“ bekam ich die Tage eine solche 2.1 Anlage mit Mitteilungsschwierigkeiten auf den OP-Tisch. Einzig der Vorverstärkerausgang für den Subwoofer wurde noch angesteuert. Aber ansonsten wollte er keinen Ton mehr von sich geben.

Loading Images
wpif2_loading
Harman-Kardon-HS200-Back
Harman-Kardon-HS200-Bezeichnung
Harman-Kardon-HS200-defekte-Elkos
Harman-Kardon-HS200-Front
Harman-Kardon-HS200-nach-Reparatur
Harman-Kardon-HS200-Overview

Da ich nun mal nichts wegwerfen kann, packte ich sogleich das OP-Besteck aus und öffnete den Patienten. Der Fehler war eindeutig zu erkennen. Nahezu jeder Elko auf der Netzteilplatine hatte sich seines Elektrolytes entledigt und war somit nicht mehr im Stande seinen Dienst im Sinne der Allgemeinheit zu verrichten. Also erstmal alle Werte aufnehmen und entsprechende Neubestückung besorgen. Ich habe mich für die Kategorie 105°C und einer angegebenen Lebensdauer  von 5000-10000h entschieden.

Hier die Liste für die Ersatzteilbestellung.

Anzahl Kapazität Spannung Durchmesser Höhe Rastermaß
8 470µF 25V 8 mm 20 mm 3.5 mm
2 470µF 16V 8 mm 13 mm 3.5 mm
3 1000µF 50V 13 mm 26 mm 5 mm
1 1500µF 50V 16 mm 40 mm 7.5 mm
3 2200µF 10V 10 mm 21 mm 5 mm
2 2200µF 16V 13 mm 25 mm 5 mm

Die Sache war dann nach Ankunft innerhalb einer Stunde gegessen und der Verstärker trällerte mich wieder fröhlich an.

Weiterlesen...

Revision einer Webasto Thermo Top S – BW50

5. Oktober 2014 | Posted in Auto | By

Da ich das Glück hatte von einem Bekannten eine Standheizung bekommen zu haben, was lag da näher als sich mit der Materie näher zu beschäftigen. Der Zustand der Heizung war gelinde gesagt „jämmerlich“. Hatte sie doch schon geraume Zeit ihren Dienst in einer Mercedes E-Klasse (W210) verrichtet und überstand dann auch noch eine starke Deformation des Vorderwagens.

Loading Images
wpif2_loading
ThermoTopS-W210-Seite
ThermoTopS-W210-Typenschild
ThermoTopS-W210
ThermoTopS-W210-links
ThermoTopS-W210-oben

Nun ja. Ich wäre nicht ich, wenn ich die Herausforderung nicht annehmen würde. Bis bei mir etwas im Schrott landet, muss schon einiges passieren. Und so machte ich mich erst mal an die Bestandsaufnahme.

Positiv:

  • Kompletter Kabelbaum nebst Dosierpumpe und Vorwahluhr waren vorhanden und intakt.
  • Die Platine des Steuergerätes scheint keinen Schaden genommen zu haben. Lediglich der Kunststoffrahmen ist gebrochen.
  • Flammwächter, Glühstift und Fließ sind ebenfalls i.O.
  • Brennluftgebläse selbst ist auch intakt.

Negativ:

  • Rost, Rost und nochmal Rost.
  • Gehäuse des Ansauggebläses vollständig gebrochen.
  • Deckel des Steuergerätes ebenfalls gerissen.
  • Schalldämpfer quasi nicht mehr vorhanden.
  • Wasserpumpe läuft, ist aber vollständig mit dem Gussgehäuse durch Korrosion „verwachsen“.

Bestandsaufnahme abgeschlossen! Zufällig bin ich über eine Auktion bei Ebay gestolpert, in der diverse Teile eben solch einer Standheizung angeboten wurden. Geboten, ersteigert und geliefert!

Jetzt ging es daran die Thermo Top S in ihre Bestandteile zu zerlegen ohne die Schrauben abzureißen. Auch dieses Unterfangen hat bis auf eine Schraube am Wärmetauscher geklappt (oh Wunder!).

Die Umwälzpumpe hat sich da schon heftiger gewehrt. Sie war auf keinen Fall dazu zu bewegen sich aus ihrem Sitz zu lösen. Also griff ich zu einer rabiateren Methode. Die Flex musste her.

Hier seht ihr das Ergebnis der Aktion und auch den Grund für ihr störrisches Verhalten.

Korrosion-Webasto-BW50

Wasserpumpe-Webasto-BW50

Der blaue Dichtungsring, der zum Wasserkreislauf hin abdichten sollte wurde beim Einbau an einer Stelle gequetscht und so sickerte immer wieder Wasser rund um das Pumpengehäuse. Nur gut, dass die Pumpe im Innern noch selbst abgedichtet ist, so dass hier kein weiterer Schaden entstand und eine Instandsetzung möglich war.

Umwaelzpumpe-ThermoTop-BW50

Nun war es an der Zeit alle vorhandenen Teile mal aufzureihen, um zu schauen, ob noch etwas fehlt. Dank der ersteigerten Ersatzteile konnten alle defekten Teile ersetzt werden und es ergab sich somit folgendes Bild.

Webasto-BW50-zerlegt

Jetzt ging es auf zum nächsten Bosch-Dienst, um den großen Dichtungssatz (Webasto-Nr. 31344C) für ca. €25.- zu erstehen. Zusätzlich wurde noch hitzebeständiges „Silikon“ zur Abdichtung zwischen Brennkammer und Wärmetauscher benötigt.

Dichtungssatz-31344C-Webasto

Da nun alle Teile zusammen waren, ging es an die strukturierte Zusammenführung der selbigen. Wie das geht und was dabei beachtet werden muss, werde ich in der nächsten Zeit in einem anderen Artikel zeigen.

Vorab hier schon mal das Ergebnis. Würde sagen… Ziel erreicht!

Webasto-BW50-W210-2 Webasto-BW50-W210-1

Weiterlesen...

Nachrüstung Niveauregulierung Omega B Caravan

1. Oktober 2014 | Posted in Auto | By

Hier mal wieder eine sinnvolle Ergänzung zur sonstigen Ausstattung eines Omega B Caravans, wenn man häufig große Lasten im Gepäckabteil durch die Gegend fahren will.

Niveau-Omega-B-Uebersicht

Auf dem Bild seht ihr alle benötigten Teile die für die Umrüstung nötig sind. Demnächst gibt es dazu auch noch eine bebilderte Anleitung.

Weiterlesen...

Cadillac Catera Schriftzug II…

30. März 2014 | Posted in Auto | By

Endlich zeigt sich der Frühling an diesem Wochenende mal von seiner schönen Seite. Als kleinen Auftakt für die Bastel-Saison habe ich nun die „Schreibtischvariante“ des Schriftzuges auf die Heckklappe übertragen. Ich bin der Meinung, dass es auch nem Caravan gut steht.

Was meint ihr?

Catera-Schriftzug-Omega-ZiggyAufnahmen von der ganzen Heckklappe bekommt ihr sobald auch die restlichen Embleme eingetroffen sind.

 

Weiterlesen...

Cadillac Catera Schriftzug

13. März 2014 | Posted in Auto | By

So. Nun sind alle Teile zusammen. Da es so gut wie kein original Material mehr gibt, musste ich mir Ziggy eben selbst „erschaffen“.

Ziggy_allein

Nach der Bearbeitung ging die Vorlage dann zur Herstellung eines Aufklebers, der genau mit der Größe des Originalschriftzuges korrespondiert. Sobald es dann wieder Bastelwetter ist, findet das gesamte Ensemble dann auch den Weg auf die Heckklappe.

Hier ein erster Vorgeschmack auf dem Schreibtisch inklusive „kleinem“ Schreibfehler.

Catera-Schriftzug

Weiterlesen...

Bose mit Fremdradio…

9. Februar 2014 | Posted in Auto | By

Bei den Vorüberlegungen zu meiner Tabletintegration im Omega bin ich natürlich, wie auch unzählige Mitmenschen zuvor auf die allseits bekannte Problematik gestoßen, dass das vorhandene Bose-Aktivsystem irgendwie wieder eingebunden werden muss.

Die Ansteuerung der Bose-Anlage im Opel Omega erfolgt über die High-Power-Ausgänge des Radios. Jetzt kann man sagen, dann schließe ich mein neues Radio eben genauso an und alles ist schön. Theoretisch ist das ja auch richtig, jedoch arbeitet Bose hier mit einem um einige Dezibel reduzierten Signal, so dass die Lautsprecherausgänge eines „normalen“ Radios eine viel zu hohe Spannung liefern und somit die Endstufe übersteuert. In der Praxis sieht das so aus, dass der Lautstärkeregler des Radios anders reagiert und schon nach wenigen Umdrehungen die volle Lautstärke erreicht ist. Die Verwendung, der eventuell am neuen Radio vorhandenen Line- (Vorverstärker-) Ausgänge führt leider auch nicht zum Erfolg, da hier wiederum der Pegel viel zu niedrig ist.

Also was tun?

Möglichkeit 1:

Man taucht ein wenig tiefer in die Hifi-Materie der Spannungsanpassung ein und bastelt sich einen hübschen Spannungsteiler, den man hier berechnen kann. Da die wenigsten Menschen aber das nötige Equipment (z.B. Oszilloskop) zur Feststellung der benötigten Kenngrößen haben, ist es wohl für viele kein gangbarer weg.

Möglichkeit 2:

Man verwendet einen fertigen Spannungsteiler. Gute Erfahrungen wurden schon in verschiedenen Mercedes- und Alfa-Foren berichtet. Dabei handelt es sich um einen Adapter von Blaupunkt mit der Art.-Nr.: 7607001069001.

 BP-Adapter-Bose

Ob dieser den erwünschten Effekt hat, oder auch nicht hängt aber wohl sehr stark vom verwendeten Radio ab. Manche sind glücklich endlich kein Rauschen mehr zu haben, andere wiederum berichten, dass sich nahezu nichts verändert hat.

Möglichkeit 3:

Man verwendet einen Adapter, den man individuell anpassen kann. Leider musste ich feststellen, dass diese Art in Deutschland wohl nicht so bekannt ist und von daher die Beschaffung ein Thema wird.

Beispiel 1 ist der Adapter der Firma Scosche und hört auf den Namen OEA-4. Dieser ist universell einsetzbar und man brauch eigentlich nur noch die ISO-Stecker anbringen.

Scosche_OEA4

 

Beispiel 2 sind Adapter von der amerikanischen Firma PAC-Audio. Sie bieten verschiedene OEM-Sätze an. Natürlich, und wie sollte es auch anders sein, nicht für den Omega. Wie auch, da es den in den USA ja nur als Catera gab und hier die Hifi-Anlage „geringfügig“ anders aufgebaut war. Das macht aber nichts, da sich diese OEM-Sätze nur in den jeweils beiliegenden Kabeln unterscheiden. Das zentrale Element ist immer identisch.

Die Adapter hören z.B. auf die Namen OEM-1, OEM-2 oder auch SOEM-4.

Eine Bezugsquelle, die ich in Deutschland ausmachen konnte, findet ihr hier.

Ich persönlich halte Möglichkeit 3 für die praktikabelste Variante, da ich hier auch jederzeit wieder ein anderes Radio verwenden kann.

Weiterlesen...

Lego ist super…

8. Februar 2014 | Posted in Privat | By

Wer kennt das nicht. Da räumt man nichts ahnend den Keller auf und trifft auf schon nahezu vergessene Kartons. Da förderte ich also mein altes Lego-Technik zu Tage und ehe ich mich versah war das Aufräumen erstmal zweitrangig und ich saß auf dem Boden und bauen (spielen) stand im Vordergrund.

Lego1

Lego2

 

 

Ich war erstaunt wie gut die Steine nach über 30 Jahren noch zusammenhalten. Da war nichts verbogen oder gar locker. Einzige Herausforderung war es in dem riesen Haufen die richtige Steine zu finden. Gott sei dank hatte ich noch die Originalanleitung zur Hand.

Weiterlesen...