Revision einer Webasto Thermo Top S – BW50

5. Oktober 2014 | Posted in Auto | By

Da ich das Glück hatte von einem Bekannten eine Standheizung bekommen zu haben, was lag da näher als sich mit der Materie näher zu beschäftigen. Der Zustand der Heizung war gelinde gesagt „jämmerlich“. Hatte sie doch schon geraume Zeit ihren Dienst in einer Mercedes E-Klasse (W210) verrichtet und überstand dann auch noch eine starke Deformation des Vorderwagens.

Loading Images
wpif2_loading
ThermoTopS-W210-Seite
ThermoTopS-W210-Typenschild
ThermoTopS-W210
ThermoTopS-W210-links
ThermoTopS-W210-oben

Nun ja. Ich wäre nicht ich, wenn ich die Herausforderung nicht annehmen würde. Bis bei mir etwas im Schrott landet, muss schon einiges passieren. Und so machte ich mich erst mal an die Bestandsaufnahme.

Positiv:

  • Kompletter Kabelbaum nebst Dosierpumpe und Vorwahluhr waren vorhanden und intakt.
  • Die Platine des Steuergerätes scheint keinen Schaden genommen zu haben. Lediglich der Kunststoffrahmen ist gebrochen.
  • Flammwächter, Glühstift und Fließ sind ebenfalls i.O.
  • Brennluftgebläse selbst ist auch intakt.

Negativ:

  • Rost, Rost und nochmal Rost.
  • Gehäuse des Ansauggebläses vollständig gebrochen.
  • Deckel des Steuergerätes ebenfalls gerissen.
  • Schalldämpfer quasi nicht mehr vorhanden.
  • Wasserpumpe läuft, ist aber vollständig mit dem Gussgehäuse durch Korrosion „verwachsen“.

Bestandsaufnahme abgeschlossen! Zufällig bin ich über eine Auktion bei Ebay gestolpert, in der diverse Teile eben solch einer Standheizung angeboten wurden. Geboten, ersteigert und geliefert!

Jetzt ging es daran die Thermo Top S in ihre Bestandteile zu zerlegen ohne die Schrauben abzureißen. Auch dieses Unterfangen hat bis auf eine Schraube am Wärmetauscher geklappt (oh Wunder!).

Die Umwälzpumpe hat sich da schon heftiger gewehrt. Sie war auf keinen Fall dazu zu bewegen sich aus ihrem Sitz zu lösen. Also griff ich zu einer rabiateren Methode. Die Flex musste her.

Hier seht ihr das Ergebnis der Aktion und auch den Grund für ihr störrisches Verhalten.

Korrosion-Webasto-BW50

Wasserpumpe-Webasto-BW50

Der blaue Dichtungsring, der zum Wasserkreislauf hin abdichten sollte wurde beim Einbau an einer Stelle gequetscht und so sickerte immer wieder Wasser rund um das Pumpengehäuse. Nur gut, dass die Pumpe im Innern noch selbst abgedichtet ist, so dass hier kein weiterer Schaden entstand und eine Instandsetzung möglich war.

Umwaelzpumpe-ThermoTop-BW50

Nun war es an der Zeit alle vorhandenen Teile mal aufzureihen, um zu schauen, ob noch etwas fehlt. Dank der ersteigerten Ersatzteile konnten alle defekten Teile ersetzt werden und es ergab sich somit folgendes Bild.

Webasto-BW50-zerlegt

Jetzt ging es auf zum nächsten Bosch-Dienst, um den großen Dichtungssatz (Webasto-Nr. 31344C) für ca. €25.- zu erstehen. Zusätzlich wurde noch hitzebeständiges „Silikon“ zur Abdichtung zwischen Brennkammer und Wärmetauscher benötigt.

Dichtungssatz-31344C-Webasto

Da nun alle Teile zusammen waren, ging es an die strukturierte Zusammenführung der selbigen. Wie das geht und was dabei beachtet werden muss, werde ich in der nächsten Zeit in einem anderen Artikel zeigen.

Vorab hier schon mal das Ergebnis. Würde sagen… Ziel erreicht!

Webasto-BW50-W210-2 Webasto-BW50-W210-1

Weiterlesen...